Nahverkehrsplan 2021 – 2025: (fast) Verdopplung der Busse

Der Ausschuss für Ländliche Entwicklung des Kreistags befasste sich Anfang September mit dem Nahverkehrsplan 2021 – 2025, der sich momentan in Entwicklung befindet. Der NVP zielt auf eine teils massive Zunahme des Busverkehrs hinab, vor allem im Speckgürtel. In der Region Woltersdorf – Erkner- Grünheide – Gosen-Neu Zittau könnte der Busverkehr in den nächsten Jahren sogar mit fast 90 Prozent zunehmen.

Dies würde bedeuten, dass zu den Hauptverkehrszeiten zum Beispiel zwischen Erkner und Woltersdorf alle 10 bis 15 Minuten einen Bus fährt.

Eine deutliche Verbesserung verglichen mit dem heutigen Zustand, meint Jelle Kuiper, sachkundiger Einwohner im Ausschuss. „Auch wenn es hauptsächlich Aufgabe der Deutschen Bahn und der Stadt Erkner ist, muss dafür gesorgt werden, dass ausreichend Fahrradparkplätze in Erkner am Bus- und Bahnhof zur Verfügung stehen. Erkner braucht dringend ein überdachtes und überwachtes Fahrradparkhaus, weil immer mehr Menschen mit dem E-Bike nach Erkner fahren“, gab er während der Ausschusssitzung zu bedenken.

Ab Dezember 2022 sollen alle 20 Minuten Züge zwischen Erkner und Berlin fahren.

 

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel